Beyoncé: „If I were a boy“ – Sagt mir welche Version EUCH am besten gefällt!

Endlich ist es soweit. Mein erstes öffentliches Blog soll hier und jetzt in die Geschichte eingehen. Nein, es wird nicht (vorrangig) mein Anliegen sein den nur einprozentigen Anteil der weiblichen BloggerINNEN in der (von männlich dominierten) FÜHRUNGSrolle der Bloggerszene anzuheben (Zitat Ralf Wenda – unserem Social-Media-Marketing-Dozenten am Comcave-College/Dortmund, der abgesehen von diesem Zitat wärmstens weiter zu empfehlen ist). Es soll einfach nur Spaß machen und meinen persönlichen winzig kleinen Beitrag in der immer größer werdenenden Welt des Social Nets darstellen.

Heutiges Thema ist einer meiner Lieblingssongs „If I were a boy“ von Beyoncé. Das Originalvideo – in schwarz/weiss gedreht mit Beyoncé als „wohl attraktivster Bulle der Welt“ – ist hier in Deutschland leider nicht frei aufrufbar (GEMA!!). So müssen wir mit alternativen Clips von „IF I were a boy“ Vorlieb nehmen. Nicht desto trotz: Falls Ihr genauso wie ich ein Fan von Beyoncé seid, schaut Euch doch mal diese drei Lifeauftritte des besagten Songs an und sagt mir welche Version IHR am besten findet. Ich bin gespannt.

„If I were a boy“ … Keine schlechte Idee, für einen Tag mal ein Typ sein, vielleicht würde ich Euch Männer dann besser verstehen, lolllll!

Hier eine weitere Version von Beyoncé’s „If I were a boy“.
Beyoncé, diesmal im Hosenanzug, aber an dieser vor Weiblichkeit nur so strotzenden Frau, schlicht und ergreifend megasexy …
Tyra Banks nervt zwar, aber dafür ist unsere Beyoncé umso überzeugender:

Und da aller guten Dinge drei sind, gleich noch eine weitere Version des gleichen Songs. Wooow, diese Frau ist einfach der Hammer!! Also, wenn ich ein Typ wäre …
Aber mal ehrlich: Ich bin gerne Frau und Ihr? Auch Typen dürfen sich hierzu äußern!

Also erst mal ein (typisch weiblicher) Kommentar meinerseits und jenseits von Musik und Entertainment. Die Frau kann doch wirklich ALLES tragen! Ob ganz schlicht in Jeans, business-like im „Herren“anzug oder in Haute Couture geschmissen, sie ist/hat einfach KLASSE! In Anbetracht des dritten Videos lässt sich über zuviel Make-up natürlich streiten (vor allen Dingen wo man doch ein Typ sein möchte … so für einen Tag mal). So und jetzt seid IHR dran mit dem Kommentieren.

Wenn Ihr übrigens wissen wollt, wie man einen Videoclip von Youtube in WordPress einbettet, sodass der Besucher den Clip direkt aus Eurem Blog aus sehen kann ohne Eure Seite zu verlassen, geht Ihr folgendermaßen vor:

– In YouTube unter dem Video auf „Teilen“ klicken. Weitere Eingabefelder öffnen sich.
– Auf Einbetten klicken. Es öffnet sich ein Feld, in dem ein HTML-Code angezeigt wird
– Diesen kopieren und in WordPress im HTML-Text unter „Artikel/Bearbeiten/Text“ einfügen

So, und jetzt nur nicht faul sein und bezüglich der drei Videos was in die Tasten hauen. Ach ja lieber Ralf: vorher bitte leeeeesen, o.k.?!!

I am aaall „ears“, ääh „eyes“

Advertisements